Auswahl der Brautschuhe für die Hochzeit

Zu einem perfekten Hochzeitsoutfit gehört ein schöner und bequemer Schuh! Grundsätzlich ist der Brautschuh in allen Variationen erlaubt, wichtig ist, dass du als Braut dich wohl fühlst. Nichts ist wahrscheinlich schlimmer als das der Braut an ihrem vermeintlich schönsten Tag des Lebens die Füße schmerzen und sie nur noch einen Gedanken besitzt: Ich will meine Schuhe ausziehen. Brautschuhe online müssen daher nicht nur dem eigenen Geschmack entsprechen und zum jeweiligen Brautkleid passen, sondern auch bequem sein. Die Auswahl an Brautschuhen auf dem Markt ist riesengroß und so findet sicherlich jede Braut die passenden Schuhe. Je nach Geschmack gibt es Brautschuhe in unterschiedlichen Designs: schlicht, neckisch, süß, ausgefallen, mit kleinem Absatz, hohem Absatz, ohne Absatz.

Brautschuhe online
Wenn möglich sollten Brautschuhe vor dem Kauf immer zusammen mit dem Brautkleid anprobiert werden, um sicher zu gehen das Brautschuhe und Brautschleier miteinander harmonisieren. Des weiteren kann es hilfreich sein die Schuhe schon ein paar Tage vor der eigentlich Hochzeit einzulaufen, zumindest ein paar Stunden zu Hause, denn gerade nagelneue nicht eingelaufene Schuhe können Druckschmerz verursachen, bei der eigenen Hochzeit sicherlich kein prickelnder Gedanke. Bei der Auswahl des Brautschuhs gilt: Je aufwendiger das Kleid, desto schlichter die Schuhe. Hast du dich für ein schlichteres Kleid entschieden, dann dürfen die Schuhe natürlich auch extravaganter sein. Bei einem schlichten Brautkleid kannst du flache Riemchenschuhe kombinieren, als Highlight sind auch farbige Schuhe möglich. Für ein festliches Brautkleid eignet sich der Klassiker unter den Schuhen – geschlossene Pumps. Und zu einem verspielten, leichten kurze brautkleider passen hohe Riemchenschuhe perfekt.

Die Auswahl fällt hauptsächlich auf gemütliche Ballettschuhe, weil dies eine elegantere Variante ist. In Sommertagen, wenn die Fusssohlen leicht schwitzen, wäre es nicht schlecht, wenn Sie flache Sandalen anziehen, in welchen die Füsse – im Gegensatz zu den Ballettschuhen „atmen“ können. Wenn die Braut kleinwüchsig ist, aber „gross“ sein möchte, kann sie sich für Plattform-Schuhe entscheiden, die bequemer als Stöckelschuhe sind.

Patchwork – Mode: Statement oder Kreativ?

Natürlich ist diese Frage vermessen, denn Mode ist immer ein Statement und kreativ, doch beim Patchwork scheiden sich die Geister. Manche nennen diesen Stil sehr lässig und casual und meinen, die Träger von Patchwork Mode wollen bewusst einen deutlichen Kontrast zu Eleganz und fein geschnittenem Design. Aber im Kern ist das falsch, denn Patchwork ist vielmehr eine wichtige Bereicherung der Palette an Formen und Designs, so dass hier niemand an langweilige Strickmuster oder eine Decke aus Omas Zeiten zu denken braucht. Persönlichkeit, individueller Stil und Ausdruck, die Aura der Hippies und nicht zuletzt der gehaltvolle Mix aus Stoffen machen Patchwork Mode aus und damit lässt sich eine Menge anstellen
Es kommt immer auf das Zusammenspiel an und so werden hier Stoffe, Farben und Formen gemischt, was entweder spontan oder nach strengem Muster passiert. Das Ergebnis ist ein farbenfrohes Potpourri und das lässt sich an allen denkbaren Kleidungsstücken auf- und anbringen. Tradition und Avantgarde gehen hier Hand in Hand und der beliebte Ethnolook stellt Patchwork bewusst ins Zentrum.

Funktioniert auch auf dem Laufsteg

 

Stoffe und Accessoires
Für die Patchwork Mode werden nicht besonders feine, sondern vor allem robuste und kräftige Materialien verwendet. Filz ist darunter, Leder natürlich und verschiedene Textilien, wobei diese Stoffe die Basis wie auch die Zusätze bilden können. Natürlich werden diese Stoffe kombiniert und gerade ein Kontrast zu feineren Materialien, eher selten, aber vorhanden, macht den besonderen Stil mancher Teile aus. Meistens ist Patchwork auch sehr farbenfroh und deshalb auf keine Jahreszeit begrenzt. Die passenden Accessoires sind dann etwa ein mit Flicken übersäter Rucksackm eine Tasche oder eben der Maxirock und die passenden Latschen. Im Sommer sind das Sandalen, im Winter kann das für die Frau auch ein halboffener Stiefel mit passender

Unabhängig von Wind und Wetter

Strumpfhose sein.
Das raffinierte an der Patchwork Mode ist dann eben doch ein Standpunkt, der recht rau und wild daherkommt, der aber zugleich offen und kombinierfreudig ist. Am Strand funktioniert das genauso gut wie auf der Skihütte und auch im Alltag ist Patchwork Mode durchaus flexibel. Animal Prints, Strohhüte, Ketten, Armbänder – vieles ist möglich und selbst der Military Look kann als Streetwear von den Ideen des Patchworks nachhaltig profitieren.

Das Ballkleid auch ideal als Partykleid

Eine Einladung zur Party liegt im Briefkasten. Die Vorfreude steigt, gleichzeitig aber auch die Eine Frau im kleinen Schwarzen Partykleider – Das kleine Schwarze passt fast zu jedem Anlass Generell haben es Frauen dabei leichter, aber auch das Partykleid will richtig ausgewählt werden. Ob Cocktailkleid, Abendkleid oder legeres Partykleid mit Spaghettiträgern? Welches Kleid ist das Richtige zu welchem Anlass? Zunächst einmal gilt es zu klären, was und wo gefeiert wird, denn dementsprechend sollte das Kleid ausgewählt werden. Handelt es sich um eine Gartenparty bei Freunden, eine Familienfeier oder ein Firmenjubiläum? Eine Tanzveranstaltung oder eine lockere Sause?

Partykleid

mehr Ballkleider und Party Kleider finden Sie www.artweddings.de

Das Abschlussballkleid ist vielseitig.Sie koennen das Ballkleid als Partykleid benutzen. Für Abschlusskleider solltest Du einen Kleiderstil wählen, der dir wirklich steht.Die Farbe der Abschlusskleider sollte zu Deinen Teint, Deinen Haaren und Deiner Augenfarbe passend sein. Lass Dir keine Abschlusskleider welche nicht richtig passen oder in denen Du Dich nicht wohlfühlst von einer Verkäuferin aufschwatzen. Nimm am besten eine gute Freundin mit, die Dir ehrlich Ihre Meinung sagt, die objektiv ist und natürlich über einen guten modischen Geschmack verfügt.

Partykleid.

Wenn Du keine Lust und Nerven für eine ausgedehnte Shoppingtour hast, dann sieh Dich doch mal im Internet um. Das Angebot an Abendkleider und Abschlusskleider im Internet ist enorm. Doch auch beim Internetkauf solltest Du auf einiges achten.
Partykleid..

1.Achte auf die Lieferzeiten, damit die Abschlusskleider rechtzeitig ankommen. Kalkuliere ein, dass Du die Abschlusskleider eventuell zurückschicken musst.
2.Achte unbedingt auf die AGB´s, besonders was die Bezahlung und das Rückgaberecht angeht.
3.Viele Internetshops begrüßen es, wenn Du Dir direkt mehrere brautkleid spitze, in verschiedenen Größen schicken lässt und dir das passende aussuchst. Nicht passende Abschlusskleider solltest Du dann unversehrt zurückschicken

 

Ein Klassiker: Das kleine Schwarze

Dieses Kleidungsstück gehört in jede Garderobe und seit der Erfindung durch die legendäre Coco Chanel hat das kleine Schwarze unzählige Damen in verführerischer Eleganz auftreten lassen. Der Vorteil ist dabei die Praktikabilität und eine schier endlose Kombinationsfülle, was eine schlanke Linie und die besondere Eleganz hervorhebt. Da gibt es zum Beispiel das eher simple, ja schliche Etuikleid oder auch mit Spitze versehene Kleider, die Romantik pur verströmen. Hier bietet sich die Verbindung mit weißen Schuhen, zum Beispiel Lederpumps an, und der Kontrast ist ein enorm wichtiger Aspekt für das kleine Schwarze.

Das kleine Schwarze

Gern gewählt wird ein Bubikragen, das wird nicht nur stylish, sondern auch flippig und ist unbedingt auffällig. Auch ist das kleine Schwarze hochgeschlossen denkbar und sogar in Leder, was heute durch viele verschiedene Varianten noch unterstützt wird. Egal ob hinreißend, elegant oder frech – dieses Kleid erlaubt alles. Selbstverständlich braucht es für das kleine Schwarze immer auch den richtigen Schmuck, gern auch einen ausdrucksstarken Lippenstift, natürlich in deutlichem Rot. Flexibilität und Kombinierfreudigkeit sind Trumpf für dieses Kleidungsstück, was es nicht nur zu Feiern und Partys geeignet erscheinen lässt, sondern natürlich auch bei alltäglichen Verrichtungen für das gewisse Extra sorgt. Warum nicht mal mit einer Strickjacke oder auffälligen Stiefeln kombinieren?

Das kleine Schwarze 1

Ein kleines Schwarzes ist Pflicht für die Dame und glücklicherweise gibt es heute nicht mehr nur eine Standardform. Je nach Trend und Design sollte man bei der Auswahl auf die Harmonie (oder eben den Kontrast) mit anderen Elementen wie Schmuck und Make – Up achten. Wer auf weitgeschnittene Varianten steht, wählt dazu einen breiten Taillengürtel, gern in weiß oder rot als besonders kontrastreiche Möglichkeiten. Eine Jacke hilft zusätzlich, wobei es natürlich auch hier auf das Material ankommt. Jeansstoff wirkt lässig, ein edel geschnittener Blazer hingegen seriös. Das kleines Schwarze gibt es mit toller Spitze, abwechslungsreichen Mustern oder auch in einem eher transparenten Stoff, passend für die Abendveranstaltung. Kombiniert mit einer Handtasche und den richtigen Schuhen und Stiefeln ist Aufmerksamkeit garantiert.

Ein Brautkleid mit Spitze bedeutet Vintage Brautkleid

Das Brautkleid oder Hochzeitskleid wird von der Braut zur Hochzeitszeremonie getragen. Im übertragenen Sinn bezeichnet der Begriff auch die Erscheinung von Tieren zur Balzzeit. Jede Frau träumt davon,dass sie für ihre Hochzeit zauberhafteste Brautkleid findet. Ein schönes Brautkleid spielt eine wichtige Rolle bei der Hochzeit. Wenn Sie eine Hochzeit plannen,sollten Sie zunächst ueber eine Hochzeit Kleid denken. Heute alle Paare bevorzugen Thema basiert Hochzeiten.Wenn die Hochzeit ein Thema hat,sollten das Brautkleid vom Thema abhängig sein.In diesem Kasus haben die Bräute nicht viel optionen,um Brautkleid auszuwählen.

wedding dresses 1

Es gibt verschiedene Brautkleid-Formen.Aber die beliebtesten Brautkleid-Formen sind A-Linie,Princess oder Duchesse-style,Empire-Style,Meerjungfrauen-Style und MehrteiligeBrautkleider.A-Linie BrautkleidForm ist geeignet fuer molligere oder schwangere Bräute,weil sie in diesem Form schlanker und schmaler sieht aus. Princes-style Brautkleid ist geeignet für die  Braut,die Oberkörper relative schlank hat.Empire-Style Brautkleider sind ähnlich wie Princess oder Duchesse-style,aber sie sind idle für die Bräute,die nicht so viel oberweite haben.Zu Meerjungfrauen-Style Brautkleider dürfen schlanke Frauen mit weiblicher Figur greifen. Bei MehrteiligeBrautkleider sind ober und unterteile getrennt.

wedding dresses 2

 

brautkleid spitze von artweddings.de

Die Spitze spielt auch eine große Rolle bei der Gestaltung von Hochzeitskleid. Ein Brautkleid ist schon für sich ein Hingucker – doch mit Spitze wird das Kleid für den schönsten Tag im Leben noch ein bisschen aufregender. Denn Spitze – das wissen die Designer schon seit Jahrzehnten – versprüht wie kein anderer Stoff Sex-Appeal und sanfte Erotik. Stilvolle Spitze Brautkleider sind ideal für Privat-und Vintage-Hochzeitszeremonien.  Spitze Brautkleider können von Stoffen in einer beliebigen Farbe, ohne Sorge um Farb-Mix-up gemacht werden. Spitze ist ein prächtiger und zarter Stoff, der für hundert Jahren in Mode gewesen ist. Viele Bräute bevorzugen Hochzeitskleider mit Spitze. Ein Brautkleid mit Spitze leiten Sie zur märchenhaften Welt.

wedding dresses 3

Welche Gestaltung der Hochzeitskleid berühmt heute? Welche Gestaltung der Brautskleid berühmt heute? Heutzutage bevorzugen die Bräute ,ein Brautkleid  mit viel Spitze.Viele BrautKleider sind eigentlich sehr hochgeschlossen, allerdings liegt transparente Spitze über dem Dekolleté. Das macht das Brautkleid wieder sexy. Lange Ärmel aus Stretch-Spitze werden in einigen Brautkleider ein Hingucker sein.

Heute ist spitzen-brautkleid mit einem offenen Rücken kombiniert.Ein brautkleid mit spitze lassen sie prinzessin bleiben. Allen Erscheinungsformen der Spitze ist gemeinsam, dass sie durchbrochen sind, d. h. zwischen den Fäden werden Löcher unterschiedlicher Größe gebildet, so dass sich ein Muster ergibt. Daher ist z. B. ein nur mit einem Motiv bestickter Stoff keine Spitze.

Mit folgenden Bilder können Sie sehen,wie ein Brautkleid mit Spitze ändern Aussehen-:

wedding dresses

So basteln Sie sich Ihren eigenen Vintage-Bilderrahmen

Diese wunderbaren Vintage-Rahmen können jegliche Schmuckstücke ins rechte Licht setzen, egal ob es sich um ein Familienerbstück oder etwas handelt, das Sie in einem Second-Hand-Laden gekauft haben.

  1. Schritt

Suchen Sie sich ein paar Vintage-Rahmen, die schon etwas abgenutzt aussehen und dicke Rahmen haben. Sie finden sie im Second-Hand-Laden oder Sie kaufen ein paar neue Rahmen und bearbeiten sie einfach selbst, indem Sie sie zum Beispiel ein paar Wochen dem Wetter aussetzen – Sonne und Regen werden ihren Beitrag leisten.

Nehmen Sie das Bild heraus und malen den Rahmen mit Kreide an.

Picture 1

  1. Schritt

Decken Sie den Karton an der Rückseite mit ein paar Papiertüchern ab. Es hilft zudem, ein bisschen Flaum zuzugeben, bevor Sie die Leinwand einfügen.

Picture 2

  1. Schritt

Bedecken Sie die Bildfläche mit Stoff. Wir haben etwas verwendet, das so ähnlich wie Leinen ist. Das ist nicht teuer und sieht Vintage aus.


Picture 3

  1. Schritt

Sobald alles getrocknet ist, bearbeiten Sie die Kanten noch etwas mit Sandpapier und einem feinkörnigen Schleifschwamm.


Picture 4

  1. Schritt

Nun können Sie die eigentliche Vintage-Kunst hinzufügen. Nehmen Sie das Schmuckstücke Ihrer Wahl und platzieren Sie es schön mittig.

 Picture 5

  1. Schritt

Fügen Sie das Bild nun in den Rahmen ein und hängen das fertige Kunstwerk dorthin, wo Sie es gern haben wollen. Viel Spaß damit.

Picture 6

 

 

So finden Sie das perfekte Vintage-Kleid

4444444444

Gute Vintage-Mode zu finden ist schon eine Leistung – um nicht zu sagen: eine Kunst. Zum Glück gibt es Händler, die auf Vintage spezialisiert sind und es auch verstehen, Teile aufzuarbeiten und hernach wieder in den Verkauf zu bringen. Viele Käufer schrecken ja vor Vintage zurück, weil sie Angst haben, gute Mode nicht von schlechter unterscheiden zu können oder befürchten, einer Fälschung aufzusitzen. Zudem machen es die mitunter saftigen Preise, die ungewöhnlichen Größenangaben und der ungewohnte Look dem ungeübten Shopper alles andere als leicht, das passende Teil zu finden. Wir geben an dieser Stelle deshalb einige hilfreiche Tipps, damit Sie bei Ihrer nächsten Second-Hand-Einkaufstour nicht danebengreifen.

  • Versuchen Sie es am Anfang erst einmal mit etwas Zeitlosem, Klassischem, das Sie immer und immer wieder tragen können. Eine Strickjacke im Stil der 50er oder ein kleines schwarzes Kleid aus den 60ern könnten eine gute Wahl sein.
  • Bereiten Sie sich ausgiebig auf Ihre Vintage-Einkaufstour vor. So komisch das klingt: Aber Sie sollten das Teil Ihrer Wahl auch ohne größere Probleme anprobieren können – vor allem wegen der ungewöhnlichen Größenangaben. Ziehen Sie also etwas an, aus dem Sie in der Umkleidekabine leicht herausschlüpfen können.
  • Schauen Sie nach, ob das Teil, das Sie kaufen wollen, Flecken unter den Achselhöhlen hat. In Zeiten, in denen Deos noch nicht allzu verbreitet waren, haben auch Frauen stark geschwitzt – Sie werden daher nicht wenige Teile finden, die Flecken haben. Und die sind ja nun wirklich nicht jedermanns Fall…
  • Umnähen ist immer eine Option. Haben Sie etwas gefunden, das Ihnen gefällt, Ihnen aber nicht passt, dann machen Sie sich keinen Kopf. Es gibt genügend Schneider, die Ihnen zu Ihrem Glück verhelfen.
  • Lassen Sie sich nicht von den Größenangaben abschrecken. Was heute eine 34 ist, war früher vielleicht eine 38. Die Zeiten ändern sich – und die Größen auch.

Picture 5

Vintage-Brautkleider

 

Taylor Swift: Die Vintage-Herrin

1

Taylor Swift beeindruckt sowohl Fans als auch Kritiker immer wieder. Mit ihrer Stimme hat sie unzählige Musikpreise gewonnen und Kritiker sowie Fans gleichermaßen überwältigt, aber auch ihr Modegeschmack kommt in der Öffentlichkeit richtig gut an. Weltbekannt als talentierte Country-Sängerin, hat Swift das Bild ihres Heimatlandes in der Welt nachhaltig verändert und auch durch ihre Kleiderwahl Akzente hin zu einem Retro-Chic-Stil mit Schwerpunkt auf Vintage gesetzt. Sobald Sie aus dem Haus geht, tauchen in den Mode-Portalen Bilder ihrer neuesten Kleider auf – und die Fans reißen sich danach.(https://de.wikipedia.org/wiki/Taylor_Swift)

Taylors Stil

Vintage hat lange nicht mehr so modern gewirkt, seitdem Taylor die Richtung neu definiert. Die Sängerin kombiniert Fashion-Trends von gestern mit modernen Accessoires, was toll aussieht. Swift trägt gern Cocktailkleider der 60er- und 70er-Jahre im Vintage-Stil, wurde aber auch schon in hochtaillierten Shorts gesehen, die sie mit bedruckten Blusen kombiniert hat. Ihr typischer Look wird im Allgemeinen ergänzt mit einer schulterlangen Tasche und abgerundert von ihren tiefen roten Lippen. So wie die Sängerin ihre roten Lippen jeden Tag aufträgt, könnte Taylor Swift als Sprecherin für rote Lippen wirken.

Vintage-Accessories

Taylor Swift verwendet auch Accessories, die auf die Vergangenheit referieren – etwa Stirnbänder und Schals, um ihre Frisur zu betonen. Um eine Art persönliche Corporate-Identity zu wahren, trägt der Star immer ihre Ray-Ban-Sonnenbrille. Das klassische Flügelspitzen-Design sorgt dafür, dass die Prominente sich sowohl gut vor Paparazzis schützen kann, dabei aber trotzdem auch immer zeitlos schön aussieht.

Wo kann man den Taylor-Swift-Look kaufen?

Um sich so zu kleiden wie Ihr Lieblings-Vintage-Popstar, greifen Sie am besten auf folgende Teile zurück:

Kleid: ‘Quinoa’-Kleid bei Lovely Day von The Reformation (198 Dollar)

Tasche: ‘Sella’-Tragetasche von Tod’s (1495.09 Dollar bei Farfetch)

Halskette: Plaza-Letter-Halskette von Lulu Frost (375 Dollar)

Sonnebrille: Classic-Wayfarer-Sonnenbrille von Ray Ban (150 Dollar bei Nordstorm)

Schuhe: Lady-Peep-Toe-Pumps von Christian Louboutin (leider nicht mehr verfügbar)